Anschlussstunde

Nach unserer Unterrichtseinheit waren wir gespannt, wie die Deutschlehrerin thematisch anschließen würde. Die Lehrerin hatte allerdings vergessen, dass diese Stunde ihre erste Stunde sein sollte. So musste sie improvisieren und die Stunde ungeplant halten.Wir waren selbstverständlich ein wenig enttäuscht, aber auch überascht wie schnell sie eine Unterrichtsstunde aus dem Ärmel schütteln konnte. Zunächst nahm sie Bezug auf den Lernstand und wiederholte so die einzelnen Aspekte der vergangenen zwei Wochen. Wo stehen wir? Was haben wir gemacht? Genannt wurde: Autoren im Exil, sprachliche Unterschiede, Stellungsnahmen von Autoren, ein Autor ist in Deutschland geblieben, Verlust der Muttersprache, innere Emigration. Gottseidank, die SuS haben etwas behalten aus unserem Unterricht!

Aufgearbeitet werden mussten jedoch Fragen wie:

Muss es immer Nazi-Deutschland sein, wenn man von Exilanten spricht?

Zu welcher Gattung gehören Gedichte und welche Gattungen gibt es nochmal?

Was ist der Unterschied zwischen einem Vers, einer Zeile und einer Strophe?

Zudem sprach die Lehrerin die fehlenden Hausaufgaben an: „Kaum einer hat die Hausaufgaben in den letzten Stunden gemacht. Wat mach mer da außer 0 Punkte zu vergeben?“ So bindet die Lehrerin die SuS ein und macht es zu einem Problem, das alle etwas angeht. Die SuS meinen, dass sie alt genug seien, sich der Verantwortung bewusst zu sein. Sie würden schon irgendwann merken, dass die fehlenden Hausaufgaben auch zu einer schlechteren Note führen.

 

 

This entry was posted in Deutsch and tagged , by cathrin. Bookmark the permalink.

About cathrin

Das Ganze fing mit einer Studienleistung m Rahmen meines Master of Education an. Aufgabe war: Ein Blog erstellen und Leuten darüber Wissen vermitteln. Ich entschied mich, den Interessierten die Welt der Photographie näher zu bringen. Wie es ja eigentlich auch der Hintergrund eines jeden Lernens sein sollte, band ich mein neues Wissen in meinen Alltag ein. Ich probiere mich nun nicht nur immer mehr an den Neuen Medien als Bestandteil der Wissensvermittlung, sondern auch in der Photographie aus. So versuch ich hier bloggend mein -wenn auch begrenztes- Wissen über die Photographie ("Hinter der Linse") mit dem Stück Welt, wie ich es sehe, zu verbinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.