erstes Kennenlernen in Hamburg

Nachdem es anfangs irgendwie schwer war mit der Schule in Kontakt zu treten -keine Antwort auf vier emails und drei Anrufe- sahen wir heute das erste Mal unserem zukünftigen „Arbeitgeber“ in die Augen. Besprochen wurde, welche Stunden sich für eine Hospitation anbieten würde, wie das Kernpraktikum organisiert wird und welcher Lehrer unser Mentor sein wird.

Uns wurde eigentlich der Donnerstag zur Hospitation zugeteilt. Das Problem hierbei ist, dass es fast keinen Spanischunterricht am Donnerstag gibt. Also umorganisieren! Zudem wusste auch keiner 100% wie viele Stunden in welchen Rahmen zu leisten sind. So einigten wir uns erst einmal darauf, Montags vier Stunden und Freitags drei Stunden zu kommen.

Außerdem wurde uns angeboten, Deutschförderunterricht zu geben. SEHR interessant, gerade weil meine Zukunft ja im Ausland liegen soll und somit DAZ für mich sowieso im Studium zu kurz kommt. Leider haben wir beide aufgrund unser anderen Jobs keine Zeit dafür! Vielleicht im nächsten Semester! – Unser Mentor scheint nett!

This entry was posted in Allgemein and tagged , , by cathrin. Bookmark the permalink.

About cathrin

Das Ganze fing mit einer Studienleistung m Rahmen meines Master of Education an. Aufgabe war: Ein Blog erstellen und Leuten darüber Wissen vermitteln. Ich entschied mich, den Interessierten die Welt der Photographie näher zu bringen. Wie es ja eigentlich auch der Hintergrund eines jeden Lernens sein sollte, band ich mein neues Wissen in meinen Alltag ein. Ich probiere mich nun nicht nur immer mehr an den Neuen Medien als Bestandteil der Wissensvermittlung, sondern auch in der Photographie aus. So versuch ich hier bloggend mein -wenn auch begrenztes- Wissen über die Photographie ("Hinter der Linse") mit dem Stück Welt, wie ich es sehe, zu verbinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.